Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

ASETRA KAVIAR

Unsere Asetra Selektion wird aus dem Rogen vom russischen Stör, sibirischen Stör und persischen Stör gewonnen. Die Körnung des Asetra ist mittelgroß und für seine vielfältigen Farbnuancen bekannt. Geschmacklich zeichnet er sich durch sein nussig, würziges Aroma aus. Unterstützt wird der vollmundige Geschmack durch die milde Salzung "Malossol". Asetra Kaviar ist außerdem unter den Namen Osetra oder Osietra bekannt.

Der Osetra Kaviar weist unter allen Selektionen die größte Vielfalt in Farbe und Größe auf. Allgemein kann man sagen, dass die Eimembran etwas dicker ist als die des Belugas und somit auch etwas fester im Korn. Mit rund 2,8 Millimeter Durchmesser sind die Eier zudem auch etwas kleiner im Vergleich zum Beluga Kaviar. Geschmacklich überzeugt der Asetra durch die intensive, ausdrucksstark-nussige Note. In der Spitzengastronomie beschreibt man den umwerfend zarten Geschmack auch als "Walnuss mit Sahne". Farblich weist der Osietra ein gewaltiges Farbspektrum auf. Die Nuancen reichen von dunkelgrau, dunkelbraun bis hin zu goldgelb.

Mit zunehmendem Alter des Störs nimmt der Rogen faszinierender weise eine bernsteinfarbene Schattierung an. Typischerweise stammt der auch als Ossiotr bezeichnete Kaviar vom Russischen Stör, auch Waxdick genannt (lat. Acipenser gueldenstaedti).  Vorzugsweise beziehen wir unseren Asetra Kaviar aus Italien, Deutschland, Uruguay und China. Die Störe werden artgerecht entweder in offenen Aquakulturen, Kreislaufanlagen oder mittels Flussfarming gezüchtet.

Damit wir unserem Anspruch auf höchste Qualität gerecht werden, sind exzellente Zuchtbedingungen unabdingbar. Die Gesundheit und das Wohlbefinden der Störe liegen uns nicht nur persönlich am Herzen, auch die Qualität des Rogens wird dadurch beeinflusst. Durch die persönliche Begutachtung aller Zuchtanlagen, können wir garantieren, dass die Störe so natürlich wie möglich aufwachsen, exzellentes Futter erhalten und nicht durch eine zu enge Besatzdichte Stress erleiden. Zudem entsprechen alle Zuchtanlagen den aktuellen EU-Standards.

Unsere Asetra Selektion wird aus dem Rogen vom russischen Stör, sibirischen Stör und persischen Stör gewonnen. Die Körnung des Asetra ist mittelgroß und für seine... mehr erfahren »
Fenster schließen
ASETRA KAVIAR

Unsere Asetra Selektion wird aus dem Rogen vom russischen Stör, sibirischen Stör und persischen Stör gewonnen. Die Körnung des Asetra ist mittelgroß und für seine vielfältigen Farbnuancen bekannt. Geschmacklich zeichnet er sich durch sein nussig, würziges Aroma aus. Unterstützt wird der vollmundige Geschmack durch die milde Salzung "Malossol". Asetra Kaviar ist außerdem unter den Namen Osetra oder Osietra bekannt.

Der Osetra Kaviar weist unter allen Selektionen die größte Vielfalt in Farbe und Größe auf. Allgemein kann man sagen, dass die Eimembran etwas dicker ist als die des Belugas und somit auch etwas fester im Korn. Mit rund 2,8 Millimeter Durchmesser sind die Eier zudem auch etwas kleiner im Vergleich zum Beluga Kaviar. Geschmacklich überzeugt der Asetra durch die intensive, ausdrucksstark-nussige Note. In der Spitzengastronomie beschreibt man den umwerfend zarten Geschmack auch als "Walnuss mit Sahne". Farblich weist der Osietra ein gewaltiges Farbspektrum auf. Die Nuancen reichen von dunkelgrau, dunkelbraun bis hin zu goldgelb.

Mit zunehmendem Alter des Störs nimmt der Rogen faszinierender weise eine bernsteinfarbene Schattierung an. Typischerweise stammt der auch als Ossiotr bezeichnete Kaviar vom Russischen Stör, auch Waxdick genannt (lat. Acipenser gueldenstaedti).  Vorzugsweise beziehen wir unseren Asetra Kaviar aus Italien, Deutschland, Uruguay und China. Die Störe werden artgerecht entweder in offenen Aquakulturen, Kreislaufanlagen oder mittels Flussfarming gezüchtet.

Damit wir unserem Anspruch auf höchste Qualität gerecht werden, sind exzellente Zuchtbedingungen unabdingbar. Die Gesundheit und das Wohlbefinden der Störe liegen uns nicht nur persönlich am Herzen, auch die Qualität des Rogens wird dadurch beeinflusst. Durch die persönliche Begutachtung aller Zuchtanlagen, können wir garantieren, dass die Störe so natürlich wie möglich aufwachsen, exzellentes Futter erhalten und nicht durch eine zu enge Besatzdichte Stress erleiden. Zudem entsprechen alle Zuchtanlagen den aktuellen EU-Standards.